Élet-Stílus

Neue Wege für die Zusammenarbeit mit Japan

admin
admin

2006. 05. 11. 10:27

Das Interesse an Japan haben deutsche Geschäftsleute trotz der Konkurrenz durch China gar nicht verloren. Den deutschen Unternehmen geht es in Japan vor allem darum, neue Wege für die wirtschaftliche Zusammenarbeit auszuloten. Japan ist bei seiner Rohstoffversorgung fast vollständig auf Importe angewiesen, deshalb hat es Interesse, die Abhängigkeit zu reduzieren.

Die Chancen für die deutschen Unternehmer liegen in den Bereichen wie Windenergie und Umweltschutz. Während die Japaner selbst Weltspitze auf dem Markt der Solarenergie sind, sind die deutschen Hersteller in diesen Sparten führend.

Deutschland habe in Japan ganz klar das Image eines Umweltlandes, meint Friederike Bosse vom Bundesverband der Deutschen Industrie. In vielen Bereichen gehe es aber auch um die wissenschaftliche Zusammenarbeit, sagt sie. Ihrer Meinung nach werden die deutsch-japanischen Wirtschaftsbeziehungen in Zukunft stark vom Austausch in Forschung und Wissenschaft bestimmt sein.

„In Japan kann man nur mit neuesten Technologien und Patenten punkten”-sagt Ostasienwissenschaftler Wolgang Klenner von der Ruhr-Universität Bochum. Und noch ein Vorteil der Zusammenarbeit: Aufgrund des sicheren und ähnlichen Rechtssystem fühlten sich deutsche Unternehmer in Japan sicher und würden investieren, schätzt Klenner. 2004 haben die Deutschen knapp acht Milliarden Euro in Japan angelegt.
(Quelle: Deutsche Welle)

Fragen zum Thema:

1. In welchen Bereichen kann man sich eine gute Zusammenarbeit mit den Japanern vorstellen?
2. Woran sind die Japaner am meisten interessiert?
3. Was halten die Japaner von Deutschland?
4. Warum investieren die Deutschen gern in Japan?

Eine eventuelle Lösung:

1. In den Bereichen wie Windenergie und Umweltschutzt liegen die Chansen für die Deutschen. (In vielen Bereichen geht es um die wissentschaftliche Zusammenarbeit und um Austausch in Forschung und Wissenschaft.)
2. Die Japaner sind bei der Rohstoffversorgung fast vollständig auf Importe angewiesen, deshalb sind sie am meisten daran interessiert, diese Abhängigkeit zu reduzieren.
3. Deutschland hat in Japan ganz klar das Image eines Umweltlandes.
4. Die Deutschen investieren gern in Japan, weil das Rechtssystem in Japan sicher und dem deutschen ähnlich ist.

vissza a címlapra

Legfrissebb videó mutasd mind

Nézd meg a legfrissebb cikkeinket a címlapon!
24-logo

Engedélyezi, hogy a 24.hu értesítéseket
küldjön Önnek a kiemelt hírekről?
Az értesítések bármikor kikapcsolhatók
a böngésző beállításaiban.